Die Wahrheit über „Bankpleiten“

Die Killerbiene sagt...

.

Bankpleite

.

Stellt euch vor, ihr wäret der Betreiber einer Bank.

Kunden deponieren bei euch Geld und zahlen Geld für Kontoführungsgebühren.

Wenn die Kunden ihr Konto überziehen, müssen sie ebenfalls Geld zahlen.

Und wenn jemand einen Kredit haben will, bekommt ihr dank des Zinseszinssystems viel mehr Geld vom Kunden zurück, als ihr eigentlich verliehen habt.

Natürlich gibt es ein gewisses Risiko, daß der Kunde das Geld nicht zurückzahlen kann, aber dafür habt ihr ja Bonitätsprüfungen.

(Hat er einen festen Arbeitsvertrag? Hat er Vermögen? Wie hoch ist sein Gehalt? Etc.)

.

Wenn ihr also der Betreiber einer Bank wäret und die Bank nach diesen Grundsätzen arbeitet, dann gibt es nur einen Zeitpunkt, zu dem ihr jemals pleite gehen könnt:

NIE

Es ist unmöglich.

Eine Bank kann nicht pleite gehen; NEVER EVER!

.

Wenn eine Bank also „in Schieflage“ gerät, dann muss sie etwas anderes als die typischen Bankgeschäfte gemacht haben und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.168 weitere Wörter

Advertisements

Veröffentlicht am 1. Juni 2014, in Projekt Geld verdienen imInternet!. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: